Veröffentlicht am 31. Mai 2022 in Menschen.

Der Notfall macht keine Termine!

Ersthelferkurs unserer Mitarbeiter

Die meiste Zeit verbringen wir unseren Tag auf der Baustelle – sie ist praktisch unser zweites Zuhause. Wo viel gewerkelt wird, kommt es unvermeidlich auch zu Unfällen. Kleinere Verletzungen können wir selbst schnell verarzten, aber was, wenn es wirklich ernst wird? Was nützt uns die beste Erste-Hilfe-Ausstattung, wenn wir nicht in der Lage sind diese sachgerecht anzuwenden?

Um genau solche Fälle zu vermeiden, haben wir an einem Ersthelferkurs teilgenommen. Denn in jedem Unternehmen ab 2 Mitarbeiter muss sichergestellt sein, dass bei einem Unfall Erste-Hilfe geleistet werden kann. Wir haben alle notwendigen, sachlichen, organisatorischen und personellen Mittel zur Erstversorgung geschaffen, um im Notfall die Rettungskette zu garantieren. Unsere ausgebildeten Ersthelfer können nun Sofortmaßnahmen ergreifen und Verletzte stabilisieren bis der Rettungswagen vor Ort ist.

Das haben wir gelernt

  • Sich richtig schützen
  • Absichern der Unfallstelle
  • Korrektes Absetzen des Notrufs
  • Einleitung des Transports zur ärztlichen Behandlung
  • Wunden und Verletzungen im Rahmen der Erste-Hilfe versorgen
  • lebensrettende Sofortmaßnahmen wie die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen Wiederbelebung durchführen
  • Atem- und kreislaufbedingte Störungen erkennen
  • Umgang mit Gelenkverletzungen, Knochenbrüchen, Hitze- und Kälteschäden, Verbrennungen, Verätzungen und Vergiftungen
  • Dokumentation der Erste-Hilfe-Leistungen

All unsere Mitarbeiter haben die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhielten eine Bescheinigung über die Teilnahme.

Das könnte dich auch interessieren.

21
Nov
Technik

Der Heizungsvergleich

Vor- und Nachteile im Überblick
Woran liegt es, dass alte Heizöl- oder Erdgas-Methusalems nicht ausgewechselt werden? Wir geben Dir hier einen Überblick auch mit dem Ziel, dass Du die Möglichkeiten besser für Dich und Deine Situation einordnen kannst.
Lesen
21
Nov
Technik

Smart Home – einfach smart heizen

Mehr Komfort bei 25 % weniger Energie
„SmartHome“ ist in aller Munde. Technisch gesehen gibt es keine Grenzen, Anlagen und Geräte im Haus intelligent zu steuern. Manche Entwicklung ist sinnvoll, andere ggf. nicht.
Lesen